• Start
  • News
  • Zukunftsnetz Mobilität NRW mit dem Deutschen Verkehrswendepreis ausgezeichnet
7. April 2022

Zukunftsnetz Mobilität NRW mit dem Deutschen Verkehrswendepreis ausgezeichnet

Das Zukunftsnetz Mobilität NRW (ZNM) erhält für seine beispielhafte Arbeit als Beratungsnetzwerk für Verkehrswende-Projekte den Deutschen Verkehrswendepreis der Allianz pro Schiene. Der Preis wurde gestern erstmals in Berlin verliehen und von den Geschäftsführern und Vorstandssprechern  der Trägerorganisationen des Zukunftsnetz Mobilität NRW, Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) und Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) gemeinsam mit dem Geschäftsstellenleiter des Netzwerks und einer Vertreterin aus dem Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen entgegengenommen.

Das Projekt wurde ausgezeichnet, weil es zeigt, dass es in Deutschland heute schon innovative und erfolgreiche Projekte der Mobilitätswende gibt, die schnell und einfach auf das ganze Land übertragbar sind, heißt es in der Begründung der Jury.

Aufgabe des ZNM ist es, in der kommunalen Verkehrsplanung Veränderungsprozesse hin zur Entwicklung neuer Mobilitätsangebote anzustoßen und Verwaltungsmitarbeitende zu vernetzen und zu qualifizieren, so dass Mobilität über kommunale Grenzen hinweg nachhaltig und klimaneutral gestaltet werden kann.

Pressemitteilung des ZNM: hier

211007_Verabschiedung Frau Wecken

Personenzuordnung v.l.:

  • Micheal Zyweck, ZNM Koordinierungsstelle Rhein-Ruhr
  • Daniela Niestroy-Althaus, ZNM Koordinierungsstelle Westfalen-Lippe
  • Evelin Unger-Azadi, VM NRW
  • Ronald R.F. Lünser, VRR
  • Joachim Künzel, NWL
  • Dr. Norbert Reinkober, VRS
  • Theo Jansen, ZNM Geschäftsstelle

Bildrechte: Allianz pro Schiene / Lukas Schramm